Uhren-Unikate für die Ewigkeit

Feinste Qualität, zeitlose Eleganz, höchste Präzision. Die oberste Maxime unserer Uhrenmanufaktur besteht darin, die besten Wohnraumuhren zu bauen. Seit 1984 entstehen in unserem Hause hochwertigste Standuhren, Tischuhren, Regulatoren und weltweit einmalig auch Flötenuhren oder Orgeluhren. Die Stärke unseres traditionsreichen Betriebes ist die handwerkliche Präzision der Fertigung, die extrem hohe Fertigungstiefe sowie die Verwirklichung von neuen Gedanken in der klassischen Uhrmacherei.

Inbegriff feinster, klassischer Uhrmacherei

Erklärtes Ziel ist es, mit unseren exklusiven Zeitmessern „Made in Haigerloch" bleibende Werte zu schaffen, Stück für Stück von Hand gefertigt und nicht selten individuell nach den Wünschen unserer Kunden gestaltet, die weit über die Erwartungen an eine industriell gefertigte Uhr hinaus gehen.

Damit ist unser kleines Atelier im Laufe der Jahre zum Inbegriff feinster Uhrmacherei geworden – und dies nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern weltweit. Deshalb steht der Name Matthias Naeschke für edelste Mechanik in außergewöhnlichen, exklusiven Zeitmessern.

Der Blick auf eine schöne, wertvolle Uhr erinnert uns an das Kostbarste, was wir besitzen: Die Zeit.

Typisch Naeschke

NT 110

Wer einen klassischen Regulator im reduzierten Stil der großartigen französischen Präzisions-Pendeluhren sucht, der wird in unserer NR 110 genau das finden. Dieser Regulator verkörpert alle typischen Merkmale einer Naeschke-Standuhr in verkleinerter Form.

Gelungener Event

Basel

Vom 27. bis 29. Oktober 2017 traf sich die Welt der feinen Uhren bereits zum 10. Mal zur Munichtime im Hotel Bayerischer Hof in München. Auch wir waren bei diesem etablierten Event natürlich mit dabei. An einem neuen, sehr attraktiven Standplatz haben wir die Chance genutzt, die interessierten Besucher in die erlesene Welt unserer Großuhren zu entführen.

Maritime Anmutung

NT 10

Mit der Skelettuhr NT 10 haben wir uns bei der Gestaltung von Schiffsböden und -rümpfen inspirieren lassen. Auf einer vergoldeten Messingplatte sitzt der Sockel aus fein gemasertem Sapeli-Edelholz. Mit seinem konkaven Profil erinnert er an den Rumpf eines Schiffes.