NT 2 Spezial

Technisches Meisterwerk in handwerklich vollendeter Form

Komplizierte Technik und hochwertigste Materialien in edler Verpackung - so könnte man kurz und knapp auf den Punkt bringen, was dieses Unikat einer Tischuhr aus unserer Manufaktur ausmacht. Sowohl beim Uhrwerk als auch bei der Ausstattung von Gehäuse und Zifferblättern haben wir bei diesem außergewöhnlich komplizierten Zeitmesser wahrlich alle Register gezogen.

Langläufer mit zwei Zifferblättern

Das überaus solide gebaute Uhrwerk ist mit 60 Tagen Gangreserve ein Langläufer. Der Antrieb erfolgt über Federhaus und Schnecke. Als Gangregler fungiert ein Plattform-Echappement mit Schraubenunruh sowie Schweizer Ankergang. Die Uhr besitzt auf jeder Platinenseite ein Zeigerwerk und verfügt somit über zwei Zifferblätter. Auf einem Ziffernring rings um eine Weltzeitanzeige wird die Lokalzeit oder auch Heimatzeitzone angezeigt.

NT 2 Spezial

Ein ewiger Kalender mit Schaltjahresanzeige ist ebenso integriert, wie die Anzeige der Kalenderwochen und eine Gangreserveanzeige. Auf einem zweiten Zifferblatt auf der Rückseite der Uhr befindet sich ein weiteres Zeigerpaar. Hier dreht sich der Stundenzeiger in 24 Stunden ein Mal. Dieser Stundenzeiger kann stündlich rastend verstellt werden und ermöglicht somit die Umstellung auf eine zweite Zeitzone. Damit vereint diese Tischuhr auf engstem Raum viele nützliche Funktionen, die man für einen guten Überblick in einer globalisierten und vernetzten Welt benötigt. Selbstverständlich bei Matthias Naeschke auf rein mechanischem Wege.

Die Zifferblätter dieser Tischuhr sind ebenfalls Unikate und wahre Meisterwerke der Graveurskunst. Sie bestehen aus zahlreichen Einzelteilen und greifen, wie auch das Gehäuse, Elemente des Empire auf. Alle Anzeigen und aufgesetzten Ziffernringe sind aus Sterlingsilber gefertigt und von Hand herausgearbeitet sowie besonders fein graviert. Die Dekorelemente zwischen den Anzeigen wurden als Relief ausgeführt und verleihen den Zifferblättern eine unvergleichliche Tiefe. Auf dem 24-Stunden-Zifferblatt mit der zweiten Zeitzone ist ein ganz spezielles Relief angebracht. Hier haben wir uns von den berühmten allegorischen Darstellungen von „Morgen“, „Mittag“, „Abend“ und „Nacht“ des Dresdner Kunstprofessors Johannes Schilling aus den Jahren 1861-68 inspirieren lassen. Originale stehen als Bronzeguss am nördlichen Aufgang der Brühlschen Terrasse in Dresden sowie aus Elbsandstein am Schlossteichpark in Chemnitz.

Edles Gehäuse aus Ebenholz

Das Gehäuse, ebenfalls gestaltet in Anlehnung an das Empire, besteht aus edlem und heute nur noch sehr schwer zu beschaffendem Ebenholz. Applikationen aus Sterlingsilber setzen glänzende Akzente und unterstreichen die streng geometrische Formensprache. Eine weitere Raffinesse des Gehäuses liegt im Verborgenen. Im Sockel ist ein großer, kugelgelagerter Drehteller eingelassen, wodurch das gesamte Gehäuse fast unsichtbar 1 mm über der Standfläche schwebt. So lässt sich die gesamte Uhr, je nach Bedarf, mit einem Finger ganz leicht um die eigene Achse drehen. Damit kann schnell und ohne großen Aufwand zwischen den Zifferblattansichten gewechselt oder durch die seitliche Verglasung dem hochglanzpolierten und vergoldeten Uhrwerk bei der Arbeit zugesehen werden.

Wer dieses Einzelstück sein Eigen nennen darf, hat die Gewissheit, etwas Einmaliges zu besitzen. Als Ausdruck unseres gesamten handwerklichen Könnens sowie als zeitloses Schmuckstück für Generationen steht diese Tischuhr für klassische Uhrmacherei in perfekter Vollendung.


Uhrwerk

  • Matthias Naeschke Kaliber 2
  • Laufdauer: 9 Wochen
  • Antrieb: Zugfeder mit Federhaus und Schnecke
  • 2 Platinen aus 4 mm starkem Hartmessing, 1 Platine aus 2 mm starkem Hartmessing
  • 8 Gestellpfeiler
  • Alle Messingteile hochglanzpoliert und vergoldet
  • Triebe und Wellen gehärtet und poliert
  • Gangregler: Aufgesetztes Echappement mit Schweizer Ankergang und Schraubenunruh
  • Schlagzahl: Frequenz 14.400 / Stunde
  • 2 Präzisions-Kugellager, 16 Rubinlager

Anzeige

  • Ewiger Kalender mit Schaltjahresanzeige in kleinem Fenster
  • Weltzeitanzeige mit farblicher Kennzeichnung von Städten mit und ohne Sommerzeit
  • Zweites Zifferblatt mit 24-Stunden-Einteilung und verstellbarem Stundenzeiger für zweite Zeitzone
  • Kalenderwochenanzeige in separatem Fenster
  • Gangreserveanzeige in separatem Fenster
  • Zifferblätter mit aufgesetzten Ringen aus Sterlingsilber
  • Von Hand gravierte und ziselierte Applikationen aus Sterlingsilber auf beiden Zifferblättern
  • Zeiger aus Stahl poliert und gebläut
  • Massive, rhodinierte Lunetten

Gehäuse

  • Gehäuse aus massivem Ebenholz
  • Dekorteile aus Sterlingsilber
  • Vierfach verglast
  • Gehäuse drehbar auf integriertem Drehteller mit großem Kugellager

Maße

  • Höhe x Breite x Tiefe: 35 x 27x 20 cm

  • 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg