Wir präsentierten uns diesen Spätherbst beim Salon QP in London – und dies zusammen mit unseren Freunden der AHCI. Es war einmal mehr eine großartige Veranstaltung mit vielen Besuchern und großen Interesse an unseren luxuriösen Zeitmessern. Wir haben sehr viel Lob für unsere handgefertigten Manufaktur-Stücke bei diesem internationalen Event bekommen.

Kopiert zu werden kann als Kompliment für die eigene Arbeit angesehen werden. Wir hingegen fühlen uns derzeit eher wenig geschmeichelt über das, was dieser Tage auf der Shenzhen Watch Fair gezeigt wird. Ein ganzer Messestand voller chinesischer Plagiate europäischer Großuhren. Neben Uhren-Plagiaten einiger befreundeter Uhrenhersteller befinden sich darunter ebenfalls Stilkopien unserer Uhren.

Das im klassischen goldenen Schnitt entworfene und vergoldete Uhrwerk unserer neuen Tischuhr NT 11 mit vier großen Rädern im Ablauf ist auf die Naeschke-typische Art skelettiert. Es ruht auf vier toskanischen Säulen, die jeweils aus sechs einzelnen Teilen zusammengesetzt sind. Hinter dem Uhrwerk schwingt im Halbsekundentakt das Kompensationspendel. Bei dieser Tischuhr haben wir erstmalig unser bewährtes Prinzip von zwei getrennten Antriebsgewichten adaptiert. Damit war es möglich, einen Wochenläufer mit sehr kompakten Abmessungen und überaus exakter Ganggenauigkeit zu entwickeln.

Die Baselworld 2018 liegt hinter uns - und damit eine wirklich großartige Veranstaltung! Es ist uns einmal mehr gelungen, die Besucher dieses internationalen Events mit unseren attraktiven und luxuriösen Zeitmessern zu begeistern. Auch unser neuestes Tischuhren-Modell NT 11 sorgte bei Händlern und Liebhabern gleichermaßen für strahlende Augen. Am Gemeinschaftsstand der AHCI in Halle 2.0 konnten wir sehr viele Besucher aus dem In- und Ausland willkommen heißen und bekamen ganz viel positives Feedback zu unseren Kreationen.

Unser neuer Bilderkatalog ist dieser Tage bei uns eingetroffen und wartet druckfrisch darauf, betrachtet und gelesen zu werden!

Dieses attraktive Medium, das sich zum beliebten Nachschlagewerk entwickelt hat, haben wir überarbeitet und um unsere Neuheiten ergänzt. Auf 36 Seiten erhalten Sie die wichtigsten Informationen zu Ausstattung und Technik unserer exklusiven Zeitmesser „Made in Haigerloch“. Mit vielen tollen, großformatigen Fotos entführen wir Sie in unsere Welt der Feinsten Uhrmacherei. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken unserer Manufaktur-Stücke.

Neben unserer festen Uhrenkollektion fertigen wir für unsere Kunden immer wieder ganz besondere - und oftmals sehr komplizierte – Uhren. So haben wir ganz aktuell die bisher komplizierteste Tischuhr fertig gestellt, die je unsere Manufaktur verlassen hat. Das Uhrwerk sitzt auf einem dunklen Holzsockel unter einem soliden, rhodinierten Glassturz mit zwei Türen. Der Antrieb von Geh- und Schlagwerk dieses exklusiven Zeitmessers erfolgt über je ein Federhaus mit Schnecke. Als Gangregler fungiert ein Plattform-Echappement mit Schraubenunruh sowie Schweizer Ankergang.

Munichtime 2017

Vom 27. bis 29. Oktober 2017 traf sich die Welt der feinen Uhren bereits zum 10. Mal zur Munichtime im Hotel Bayerischer Hof in München. Auch wir waren bei diesem etablierten Event natürlich mit dabei. An einem neuen, sehr attraktiven Standplatz haben wir die Chance genutzt, die interessierten Besucher in die erlesene Welt unserer Großuhren zu entführen.

NR 110

Wer einen klassischen Regulator im reduzierten Stil der großartigen französischen Präzisionspendeluhren sucht, der wird in unserem Modell NR 110 genau das finden. Dieser Regulator verkörpert gekonnt alle typischen Merkmale einer Naeschke-Standuhr in verkleinerter Form. Angefangen beim Gehäuse, über das 12-fach facettierte Gewicht bis hin zum Pendel erkennt man sofort die unverkennbare Handschrift unserer Uhrenmanufaktur. Das fein gearbeitete und rhodinierte Uhrwerk steht dem in nichts nach.

Tischuhr NT 10

Der klassische, mundgeblasene Glassturz, auch Glasdom genannt, findet heute gerne Verwendung bei Sammlern und Museen, um besonders feine und wertvolle Gegenstände stilvoll und von allen Seiten sichtbar zu präsentieren. Uns hat es besonders gereizt, die alte Handwerkskunst des Glasblasens mit unserer Art der handwerklichen Uhrmacherei zu kombinieren und in die heutige Zeit zu transportieren.