NL 500 RH

Uhrmacherisches Meisterstück mit vier Jahren Laufdauer

Die Möglichkeit, etwas Ungewöhnliches oder sogar Einzigartiges zu erwerben, ist und war immer schon ein herausragendes Merkmal klassischer Handwerkskunst. Bestes Beispiel dafür ist mit Sicherheit unsere Standuhr NL 500 in rhodinierter Ausführung.

Sekundenpendeluhr mit feinen technischen Details

Vordergründig haben wir es hier mit einer eleganten Sekundenpendeluhr zu tun, die durch ihre feinen technischen Details und ihre zeitgemäß reduzierte Formensprache am Gehäuse zu überzeugen vermag. Öffnet man die Fronttür und richtet den Blick einmal genauer auf die perfekt verarbeitete Technik des Uhrwerkes, fallen sofort die Unterschiede zu herkömmlichen Uhrwerkskonstruktionen auf. So sind zwei Gewichte in einer Standuhr eigentlich Indiz für das Vorhandensein eines Schlagwerksmechanismus neben dem eigentlichen Gehwerk - nicht so jedoch bei dieser Uhr. Ebenso auffallend ist, dass das Uhrwerk sehr symmetrisch und klar strukturiert aufgebaut ist. Das führt so weit, dass sogar die Räderschenkel bei der Montage durch unsere Uhrmacher zueinander ausgerichtet werden.

Beide Gewichte dienen also allein dem Antrieb des reinen Gehwerkes. Jedes bedient einen eigenen Räderwerkszug. Erst am zweiten Beisatzrad des Getriebes vereinen sich diese zu einem einzigen Antriebsstrang bis hin zur Hemmung. Dieser konstruktive Aufwand war nötig, da es sich bei der Standuhr NL 500 um einen so genannten „Langläufer“ mit einer Laufzeit von nicht weniger als vier Jahren handelt.

Ein Meilenstein der Großuhrmacherei

Eine uhrmacherische Meisterleistung, die viel Erfahrung im Umgang mit Verzahnungen und der optimalen Kraftübertragung erfordert. 12 Präzisionskugellager am Antrieb und 4 Rubinlager an der Hemmung reduzieren die Kraftverluste durch Lagerreibung auf deutlich weniger als 5 %, was ein unglaubliches Resultat darstellt. Somit ist die Standuhr NL 500 eine absolute Ausnahme-Erscheinung auf dem Markt der mechanischen Wohnraumuhren. Das spiegelt sich auch in den produzierten Stückzahlen wieder. Jährlich verlassen nur wenige, einzeln nummerierte und nicht selten nach individuellen Kundenwünschen veredelte Stücke unsere Uhrenmanufaktur. Die Standuhr NL 500 – und da sind wir im Hause Matthias Naeschke uns sicher – wird als Meilenstein in die Geschichte der europäischen Großuhrmacherei eingehen.


Uhrwerk

  • Matthias Naeschke Kaliber 500
  • Laufdauer: 1.500 Tage (4 Jahre)
  • Antrieb: Gewichtsantrieb mit Umlenkrollen
  • Skelett-Platinen aus 6 mm starkem Hartmessing mit 6 Pfeilern
  • Alle Messingteile hochglanzpoliert und mit Ausnahme der vergoldeten Räder rhodiniert
  • Triebe und Wellen gehärtet und poliert
  • Hemmung: Ruhender Naeschke „Drops“-Ankergang mit runden Rubinpaletten
  • Gangregler: 5-Stab-Kompensationspendel mit Pendellinse aus Messing
  • Schlagzahl: Sekundenschläger
  • 12 Präzisions-Kugellager, 6 Rubinlager

Anzeige

  • Handgravierter Ziffernring aus Sterlingsilber mit römischen Zahlen
  • Naeschke-Zeiger aus gebläutem Stahl
  • Minutenzeiger ausgewuchtet
  • Spezielle Sekundenanzeige direkt am Gangrad

Gehäuse

  • Kirschbaum: Farbe „Naeschke-Dunkel“ (schwarzer Spezial-Lack)
  • Natürliche Holzstruktur im Lack immer noch sichtbar
  • Weitere Hölzer und Farben sind erhältlich
  • Glaseinfassungen silbern oder golden möglich
  • Gehäuselack seidenmatt
  • 3 facettierte Gläser
  • Optional: Verglaster Sockelteil mit einem zusätzlichen Facettenglas

Maße

  • Höhe x Breite x Tiefe: 205 x 40 x 22 cm

Varianten

Wir bieten umfangreiche Möglichkeiten einer Individualisierung an. Die Uhrwerke können in Gelbgold, Rhodium oder Roségold veredelt werden. Die Holzgehäuse werden auf Wunsch bestehenden Inneneinrichtungen angepasst.