Erste Musikuhr aus unserer Manufaktur

Die Tisch-Flötenuhr mit 26 Tonstufen war die erste, von Matthias Naeschke im Jahre 1984 konstruierte Flötenuhr. Nach über dreißig Jahren ist sie – in leicht veränderter Form – immer noch fester Bestandteil unserer Flötenuhr-Kollektion. Ihr voller Klang erweckt beim Zuhörer den Anschein, als würden hier mehr als nur 26 Töne spielen.

Durch den großen Tonumfang bietet diese Tisch-Flötenuhr umfangreiche musikalische Möglichkeiten. Das verglaste Gehäuse eröffnet dem Betrachter einen ungehinderten Einblick in das Zusammenspiel aller Einzelkomponenten. Das Herzstück jeder Flötenuhr aus unserem Hause bildet die Musikwalze. Mit sechs Kompositionen bestückt, erfüllt sie den Raum mit einem Stück Musikkultur und Harmonie. Menschen mit musikalischem Verständnis werden merken, dass sie bei dieser Musik auch nach vielfachem Anhören immer wieder Neues entdecken.

Verglasung ermöglicht tiefe Einblicke

Durch eine großzügige Verglasung dieser großen Tisch-Flötenuhr nach allen Seiten mit geschliffenen und facettierten Gläsern ist es dem Betrachter möglich, jedes einzelne Bauelement und dessen Funktion genau zu ergründen. Man kann sehen, wo die Luft in den Balg geschöpft wird, wie die Musikwalze mit der Klaviatur zusammenspielt und wie sich der ganze, fein gearbeitete Mechanismus in Bewegung setzt. Kenner werden entdecken, aus wie vielen unterschiedlichen Holzarten alleine der Orgelteil gefertigt wurde.

Die polierten Platinen, Triebe und Räder sowie die über einer Flamme gebläuten Schrauben bilden ein faszinierendes Ganzes. Die Augen des Betrachters werden zu einem Streifzug in die Tiefen der komplizierten Mechanik dieser außergewöhnlichen Uhr eingeladen. Wir fertigen jede Flötenuhr individuell nach den Vorgaben des Kunden. Sonderwünsche, die Auswahl der Gehäusefarbe sowie die Musikstücke werden jeweils ganz detailliert besprochen.


Uhrwerk

  • Laufdauer: 14 Tage / 15 Auslösungen des Musikwerkes
  • Antrieb: Federzugwerk
  • Alle Messingteile hochglanzpoliert
  • Platinen aus 4 mm starkem Hartmessing mit vier Prachtpfeilern
  • Gangregler: Echappement mit Konstantkraftregler
  • Schlagzahl: 14.400 / Stunde
  • Rechenschlagwerk abstellbar
  • Schlag stündlich auf Glocke

Flötenlaufwerk

  • Antrieb: Mit Federhaus und Schnecke für konstante Kraft und Geschwindigkeit an der Walze
  • Alle Messingteile hochglanzpoliert
  • Platinen aus 4 mm starkem Hartmessing mit vier Prachtpfeilern
  • Laufdauer für die Musik 30 Sekunden
  • Sechs Musikstücke auf der Walze
  • Automatische Musikfortschaltung
  • Nachtabstellung der Musik

Anzeige

  • Email-Zifferblatt
  • Prachtzeiger aus vergoldetem Messing

Gehäuse

  • Kirschbaum
  • Verschiedene Einfärbungen möglich, auch gemäß Möbelmustern
  • Vier facettierte und geschliffene Gläser

Maße

  • Höhe x Breite x Tiefe: 47 x 61 x 32 cm

Variante

  • Facettenverglasung ersetzt durch massive Holzfüllungen